Archive | Movies RSS feed for this section

Loved Gun

4 Dec

Director: Kazushi Watanabe
Actors: Masatoshi Nagase, Aoi Miyazaki, Hirofumi Arai,Ittoku Kishibe
Other Stuff: Japan, 2003,Rabudo gan,ラブドガン
Soundtrack: Dhal
Genre: a mix between drama and thriller
Language: Japanese

At first you’ll see a black screen with Japanese sings, since we’re not able to read the sings and assume that the director presents his movie. With eager passion we are waiting for the decomposition of the black screen. The black screen fades away and we are seeing a long and lonely road, probably in japan. While we are awaiting the final start of the story the camera wants to show us where it all begins.
It swings from right to left, exhibits the shores of a beach in japan while slowly showing us how the waves whip the stones on the shore. Suddenly we are hearing a noise. We assume it’s from a car.
We were right. It’s a white pick-up. After driving this pic-up for some seconds the driver suddenly crashes into a big and dark electric box. The driver, our protagonist, seems to be injured from the crash. Nevertheless he is trying to run away from something. A nice atmospheric music starts to play. He hobbles on the street to get away from the scene. The camera drives slowly up to the sky the next thing you see is the deep and dark blue sky with the Japanese signs ラブドガン which means in romaji “Loved Gun/Rabudo gan”.

a place where the end is near but the beginning only a short hop away

Hayamada, a hit-man, is running away from his past client. This client also send some other hit men to kill him, a amateur and a professional whom he personally know and estimates. He get’s into an accident in which he get’s injured. After walking for a while he takes a break on the shore where he introduce his red gun “Akira”. While he is resting we get introduced to our next protagonist, Miyuki. She has discussion with he teacher about her future. After this we are seeing her on her scooter. In the next frame we see her near a river. Thereafter we are seeing her how she sits on her scooter. Suddenly Hayamada appears and asks for her scooter, holding Akira in front of her. She refuses to give her bike to him even though he threatens to kill her. In a second he steps back and collapses in front of her. He was brought to the hospital where Miyuki where she takes his gun and “preserves” it for him. Hayamda completly awake after searching his gun in his jacket found out that Miyuki had it. After a “volatile” situation he got his gun back but only for one condition: He shall kill somebody for Miyuki.
The hit men are now coming closer.

Is he going to be killed? Is this movie a waste of time? I’m certainly not a fan of Japanese cinema but would you recommend it to someone like me?

Well for several reasons I’m not going to answer these questions but if you want to hear my opinion about this movie you’ll have to read the post till the end. I’m sorry.

as easy live seems to be, it’s not easy for everybody, trust me

If any person or bot is going to read this, I’m now going to describe the impression I had after watching this movie. Watanabe builds an heavy melancholic atmosphere around the scenery and the protagonists. He developed for every single character a background story, maybe most of the aren’t unique but I liked them.
Not only is he building a depth in his movie by creating a concept of the emotions that a bullet could express but also creating a new form of story telling which is unique by it’s own.The bullet concept works like this: A bullet will be black if fired in revenge, blue if in sadness, yellow if in fear but there is one color left which will decide the fate, the beginning and the end. Alright, at this point I don’t want to tell you more about this movie and it’s creator. It’s up to you if you whether like it or not.

Ongaku Otaku

2 Sep

While I was lurking around on some blogspot pages I found a very interesting zine, it’s called Ongaku Otaku. Ongaku means music and otaku is a japanese/wapanese geek. Therefore this magazine is full of underground indie bands from the early 90’s. It features Der Eisenrost who did the soundtrack for Shinya Tsukamoto’s Tokyo Fist, Seed Mouth (go check his live videos out on youtube,HNNNNNGGG) who rests in peace now and many more great stuff. A. e. cool record reviews and also live show reviews. I also saw a promotion for a shizuka live show (or recording?).

Try it!

There are also other Issues.

19

16 Jun

Regie und Buch: Kazushi Watanabe
Darsteller: Kazushi Watanabe, Dajiro Kawaoka, Takao Noro, Ryo Shinmo
Kamera: Masakazu Oka Schnitt: Yoshio Sugane, Kazushi Watanabe
Ton: Kouya Sato
Produzenten: Katsuaki Takemoto, Tsutomu Kuno
Sonstiges:Tokyo, Japan 2001, 83 min., 35 mm, Farbe
Genre: Ich denke mal, dass muss jeder für sich entscheiden, aber angeblich Roadmovie
Sprache: Japanisch
(Bilder; via)

Nachdem Kazushi Watanabe seinen Kurzfilm ’19’, der die Grundlage für diesen Film gibt, abgedreht hat und ihn an dem PIA film festival teilgenommen hat (wo er auch einen Preis abgekriegt hat) begann er dann mit der Arbeit an einem Film in voller Länge. Mit Erfolg.
Er hat den Film in Seoul und in den Sarajevo Film Festival vorgeführt und hat gute Kritiken abbekommen. Vom Toronto Film Festival hat der Film durch seine “absolut” neue Farbe überzeugt und wurde als “Ein Film der Gesten, der Farbe und des Lichts” gepriesen.

Der Plot ist eigentlich sehr simpel, drei Punks entführen einen Studenten,Usami, am hellichten Tage, ohne Grund und ohne Ziel. Es ähnelt einem Familienausflug, Restaurantbesuche und Gaststätten sind nur kurze Pausen ala das Kind muss mal. Wonach sich alle zu sehnen scheinen ist das Meer. Während ihrer Reise entwickelt sich eine Beziehung zwischen Usami und den drei jungen Männern, er wird einer von ihnen, ob er will oder nicht. Sie werden zu einer kurzlebigen Familie unter der es ab und zu mal Streit gibt. Wieso, weshalb, warum gibt es nicht. Es gibt nichts. So scheiden sich auch die Wege der jungen Männer, nichts hat sich verändert, doch für Usami beginnt sein Leben neu.

Happy?

Ohne Normen, ohne Werte. Das ist unsere Jugend, das wird auch unsere Zukunft sein. Watanabe weiß dies und verfilmte 19 in einem unverweslichen Stil. Wenn man ihn Beschreiben sollte würde mir nur einfallen; seine coolness ist von Takeshi und die Langatmigkeit ist von Jarmusch.

Er untermauert das ganze noch mit einem visuellen Stil der dem ganzen Film einen dicken Mantel aus Melancholie verpasst. Es ist nicht depressiv, sondern lädt ein mit zu kommen und seine eigene Reise zu beginnen. Dazu noch instrumentale Garage Rock Musik und schon hat man den Perfekten Film für Leute die nicht mit sich selber anfangen können, jedoch zu schade sind um an einen Fleck zu bleiben; in dieser großen, blauen Welt.

Wer einen Einstieg in japanischen Filmen braucht ist hier richtig. Den Watanabe hat extra versucht ihn so gut wie möglich vom 0815 japano Film fernzuhalten. Ich kann ihn nur empfehlen, ob ihr ihn mögt oder nicht ist eure Sache.

Trailers from Hell

12 Jun

Wer kennt sie nicht, alte, trashige, geniale, romantische Klassiker. Ja, die meisten kennen sie nicht.  Viel zu schnell geraten Filme in Vergessenheit. Wer erinnert sich den noch an Revenge of the Nerds oder Masters of the Universe? Ok, dass sind vielleicht schlechte Beispiele, da sie eher freiwillig vergessen worden sind, aber dennoch kein Grund sie komplett zu vergessen. Deswegen hat sich auch kein anderer als Joe Dante, einer der sich mit B-Movies ziemlich gut auskennt *hust*, die Aufgabe genommen sich ein paar Regisseure, Autoren und sonstige Gäste zu hohlen um über alte Kult Kino Trailer zu sprechen und über deren Hintergründe.

Hier der Link:

Trailers from Hell

Wer selbst nicht reinguckt, hat selber Schuld.

Tomie Interview [Download 978MB]

20 Mar

 

http://anonym.to/?http://www.megaupload.com/?d=7NTL5SZ9

Dieser Download ist nicht auf dieser Seite gehostet sondern bei Megaupload. Also lutscht meinen Penis und genießt die Vorstellung das ich ein super sexy Typ/Frau wäre.

 

oder so…

Tron 3=D ((K)ein Review)

8 Feb

Der Titel soll nicht provozierend sein. Na ja ein bisschen schon. Ok ich komm zum Punkt, ich seh mir am Mittwoch Tron Legacy an und möchte dazu ein Review schreiben, zumindest eins das meinen Standpunkt aussagt und wie ich es finde das nach 28 erst eine Fortsetzung kommt. Natürlich auch was es aus sich hat mit diesen ganzen behinderten “Nerds” die wohl gerade ihren Umlauf machen und dadurch die ganzen Sachen wie halt Tron, Batman und die alten Editionen von Pokemon gepusht haben. Schlimmer als Cholera sag ich euch.

Da nun unser Kino auch 3D hat, was eigentlich schon im Dezember fertig sein sollte, aber man kennt ja die kompetenten Fachkräfte im Landkreis. Nun was soll ich sagen? Wartet ab oder so und Chekeraccho!!

Was auch immer. :)

Save the Green Planet Trailer

6 Feb

Genial. Wobei, ich frage mich gerade ob…

Ne das kann nicht sein…

 

Ich dachte ich hätte Al Gore gesehen. Al Gore. Gore.