Tomie (富江)

31 Oct

Falls ihr die Schriftzeichen oben nicht sehen könnt, solltet ihr euch die Fonts installieren.

Hm, ich denke mal jedem ist der Name mal unter die Nase gerieben worden, natürlich bevor man Uzumaki erwähnt hat. Da, ich habs schon verraten, falls ihr euch nicht den Namen schon ergoogelt habt. Die Vorlage zum Film stammt von Junji Ito. Der Film wird wieder wie bei Uzumaki gut davon kommen. Er wurde gut umgesetzt und wer was anderes sagt sollte sich mal andere Manga Umsetzungen ansehen. Nicht nur das Tomie von einem meiner lieblings Mangaka gemacht worden ist sondern auch (glaub ich) nach Guinea Pig die meisten Sequels hat. Was nichts heißen soll das es gute Sequels sind. Ich denke mal es spricht für sich das die meisten Hintergrund Informationen von Tomie gar nicht im Film passen konnten, vielleicht doch aber dann Interpretiere ich wieder zu viel rein und dann hat der eigentlich Artikel nicht mehr mit dem Film zu tun sondern mit Tomie. Tomie,Tomie,Tomie und Tomie.

So, der Film beginnt damit das Mami Nakamura , die bei einem Unfall ihr Gedächnis verloren hat, zu einer Psychologin geht um sich an das Geschehen vor drei Jahren wieder erinnern kann. Außerdem wird sie noch wegen Schlafmangel behandelt das jedoch eher in den Schatten gestellt wird. Der Film allgemein ist sehr atmosphärisch, ich betone nochmal, SEHR atmosphärisch. Szenen die eigentlich in 3 Sekunden fertig sein sollten, zogen sich bis zu einer Minute lang. Zurück zur Story. Als Mami unter der HYPNOSETHERAPY stand wie die Psyhologin es betont hat, hat sie des öfteren den Namen Tomie erwähnt. Jetzt kommts, Tomie die in der ersten Sekunden des Films in einer Tüte ist (SPOILERALARM : Sie ist in zwei Tüten drinne!) kann sich reproduzieren.

Dafür braucht man nur ein Nagel von ihr oder irgendetwas von ihrem Körper, in diesem Fall nur den Kopf. Was in den Film nicht erzählt wird ist das Tomie sie auch vermehren kann und es auf der ganzen Welt Tomies (omgbbq). Das Merkwürdige jedoch ist das Tomie auf Joghurts steht weswegenauchimmer. Ob es für die Regeneration wichtig ist; keine Ahnung. Ihr Kopf wird von einem ihrer Opfer getragen, der auch mal ihr Klassenkamerad war genauso wie Mami. Tomie bezaubert jeden Mann der sie direkt in die Augen sieht und kann ich dazu verleiten andere Männer zu töten. Die wiederum töten sich nur aus einem Grund, sie wollen Tomie für sich alleine haben. Laut Manga und Ende des Filmes ist sie jedoch Bisexuel und fühlt sich eher zu Frauen hingezogen. Ich muss gestehen, Tomie ist ziemlich durchschnittlich und die Schauspielerin hat schon früh angefangen mit Schönheitsoperationen weswegen sie auch nicht 18 (das Alter von Tomie lol) sondern eher 40 und + aussieht. Mami kann man jedoch abkaufen das sie 20 ist. Nachdem Tomie sich wieder regeneriert hat begibt sie sich auf Männer suche, sie sucht natürlich nach Mamis Freund, wie sie es schon whärend ihrer Schulzeit gemacht hat. Damals hat Mami ein Foto von ihr gemacht und Dämonen Mädchen draufgeschrieben und es überall an der Schule verteilt, weswegen wohl Tomie auch auf rampage ( nein nicht der Film von Uwe Boll, ich versuche nur mit ein bisschen anglizismus cooler zu wirken ) ist. Tomie macht sich auf den Weg zu der Arbeitsstelle von Mamis Freund der dort als Teilzeitjobber arbeitet. Sie verführt erstmal seine Kollegen die sich selber umbringen und danach noch den Mangager der Schuppe, der eher durch seinen “extravaganten” Tot strahlt als durch seine Screenzeit. Nun macht sich Tomie auf die suche nach Mami. Wird Tomie sie kriegen? Wird Tomie sie klonen? Und wird Tomie jemals von den Joghurts wegkommen?

Man weiß es nicht.

Eines wollte ich nochmal los werden, der Film an sich ist eigentlich ganz inordnung, jedoch ist nicht das der Grund weswegen die meisten Fanboys den Film nicht abkönnen und andere normale Reviewer sowieso “typisch japanisch”-Einstellung haben. Der Grund ist eher das nicht alles was im Manga statt fand auch in den Film, wie soll ich das bloss ausdrücken… impliziert wurde. Es ist eher so wie eine kurz Geschichte. Man wird hinein geworfen und fühlt sich auch so am Ende als ob man eigentlich nur mit eher indirekten Informationen beworfen wurde.

Wer sichs antun will, kann es ruhig, wer jedoch eher nichts mit japanischen Filmen zu tun hatte sollte wirklich die Finger davon lassen weil es wirklich nicht jedermanns Geschmack entspricht, für ein Euro hat es sich jedenfalls gelohnt lol und noch etwas,
Happy Martini falls ich nichts am 11. November schreibe. (halloween is soooo overrated)

3 Responses to “Tomie (富江)”

  1. Mikkai November 14, 2010 at 8:29 pm #

    Ich habe komischerweise gerade den dritten Mangaband von “Museum of Terror” zu Ende gelesen, als ich das hier gelesen habe.Den Film werden wir uns ausleihen,

    Mikkai

    • le0ne November 14, 2010 at 9:20 pm #

      Ah die Museum of Terror Reihe ist sehr schön, leider konnte ich bis jetzt nur den ersten Teil finden. Beim Verleih solltet ihr sehen das ihr wniger als 4 € ausgibt. Für 4€ kann man sich ihn (Versand inkl.) bei Amazon kaufen.

      • Mikkai November 14, 2010 at 10:40 pm #

        Uff! Und ich habe dafür ca. jeweils 10 EUR bezahlt. Aber ich muss sagen, es trifft hervorragend die Neurose, die Zwänge des Lesers; vor dem Unbekannten, vor der Sucht, der Besessenheit. Der Film ist jetzt mal auf der LoveFilm Liste von amazon – als dringend.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: